Niederzwehren (Kassel)

Niederzwehren ist ein Stadtteil von Kassel.

Nach der ersten urkundlichen Erwähnung stand in Niederzwehren bereits im Jahr 1235 eine Kirche. Nachdem diese im Laufe der Zeit jedoch stark zerstört wurde, konnte sie 1472 mit einem Wehrturm und einer starken Mauer mit Schießscharten um den Kirchhof wieder aufgebaut werden. Nach weiteren Ausbesserungs- und Umbaumaßnahmen veränderte die Kirche mehrfach ihre Gestalt und erhielt den Namen Matthäuskirche. Durch die letzte Modernisierung im Jahr 2003 erhielt die Kirche ihr heutiges Aussehen. Dazu entwarf der Künstler Stefan Pietryga die Altar- und Prinzipalstücke des neu gestalteten Kirchraums.

Das Viertel, in dem die Kirche steht, heißt Märchenviertel. Der Name geht auf das Wirken von Dorothea Viehmann (1755-1815) zurück. Sie lebte in Niederzwehren und wurde als Märchenerzählerin bekannt. Die Gebrüder Grimm begegneten ihr, schrieben ihre Märchen auf und veröffentlichten diese in ihrer Märchensammlung. Direkt unterhalb der Kirche liegt der Märchenplatz, auf dem eine Halbbüste von Dorothea Viehmann zu sehen ist.

Link zur Kirchengemeinde

Die Vorgängerorgel, die von der Firma G.F. Steinmeyer u. Co. aus Oettingen gebaut wurde, stammt aus dem Jahr 1914. Leider war der Aufstellungsort dieser Orgel nicht gut gewählt. Sie stand an der Südwand und war durch das große bunte Glasfenster ständig starken Temperaturschwankungen ausgesetzt, die schon sehr bald zu Schäden an sämtlichen Bauteilen des Instrumentes führten. Durch die Kasseler Orgelbaufirma Bosch wurde sie 1956 umfassend überholt und einige Register erneuert. Mit der Zeit nahmen die Schäden aber solche Ausmaße an, dass die Orgel nicht mehr spielbar war. Aus diesem Grund wurde beschlossen, die Rotenburger Orgelbaufirma Noeske mit einem Orgelneubau zu beauftragen. Schließlich konnte das neue Instrument im Jahr 1987 eingeweiht werden.

Die Orgel der Matthäuskirche ist schlicht gehalten und zeigt gleichzeitig die seit Jahrhunderten geltende klassische Gliederung der Orgel und ihrem Gehäuse. Das neue Instrument sollte über die Gestaltung hinaus auch ein entsprechendes Äußeres aus massivem, astfreien Eichenholz erhalten. Alle sichtbaren Pfeifen sind aus besonders hochprozentigen Zinnlegierungen in polierter Ausführung gefertigt, so dass sich das edle Metall von dem naturbelassenen Eichenholz des Gehäuses festlich abhebt. Die Orgel besteht wie die meisten klassischen Orgeln aus mehreren Werken. Die Werke sind von einem in Rahmen und Füllungen gearbeiteten Massiv-Eichenholzgehäuse umschlossen. Durch die geringe Tiefe der Klangschreine – im Verhältnis zu der umfangreichen Registerzahl mit 79 cm Klangschreintiefe – konnte eine gute Klangverschmelzung erzielt werden. Sämtliche Register befinden sich in den Werken der Hauptorgel. Einzig die Posaune 16, die in voller Becherlänge aus Eichenholz gefertigt wurde, steht in einem separaten Gehäuse hinter der Hauptorgel. Leider war zum Zeitpunkt der Aufnahme die Nachtigall außer Funktion, sodass sie nicht digitalisiert werden konnte.

Disposition

Pedal (C-f1)

  • Subbass 16
  • Principalbass 8
  • Gemhorn 8
  • Octavbass 4
  • Posaune 16
  • Trompete 8

Hauptwerk (C-g3)

  • Prinzipal 8
  • Hohlflöte 8
  • Oktave 4
  • Blockflöte 4
  • Oktave 2
  • Flageolett 2
  • Cornett 4f
  • Mixtur 4-6f
  • Trompete 8

Brustwerk (C-g3)

  • Gedackt 8
  • Gambe 8
  • Principal 4
  • Rohrflöte 4
  • Oktave 2
  • Nasat 1 1/3
  • Sesquialtera 2f
  • Scharff 3-4f
  • Cromorne 8

Koppeln: Pedalkoppeln: (I/P), (II/P); Koppelmanual

Sonstiges: Schwellpedal, Tremulant Brustwerk

Hörbeispiele

Alle Aufnahmen wurden direkt mit dem eigenen Recorder von GrandOrgue eingespielt und nachträglich nicht weiter bearbeitet.

Binaurale Aufnahmetechnik – bitte geschlossene Kopfhörer benutzen!

Sampleset

Technische Details

  • 24 bit
  • 48 kHz
  • Binaurale Aufnahmetechnik
  • Jede Pfeife aufgenommen
  • Traktur- und Motorgeräusche
  • Schwellpedal
  • 1200×800 px (Layout Spieltisch)

Installation

Zum Benutzen des Samplesets wird das kostenfreie Programm GrandOrgue benötigt. Das Sampleset steht als .zip-Datei zum Download zur Verfügung. Diese muss zunächst entpackt werden, um das Set mit einem Klick auf Kassel-Niederzwehren.organ öffnen zu können. 

Für dieses Sampleset gibt es keinen Faltungshall, da die Raumakustik bereits auf den Aufnahmen enthalten ist.

Für die beste Klangqualität in Audio/Midi -> Audio/Midi Einstellungen die Samplegröße auf 24 bits und die Sample Rate auf 48.000 stellen sowie Release sample scaling deaktivieren.

Lizenz

  1. Alle Rechte am Sampleset verbleiben bei Binauralpipes. 
  2. Das Sampleset darf für öffentliche Aufführungen verwendet werden. In solchen Fällen muss aber auf das Sampleset verwiesen werden.
  3. Die Nutzung des Samplesets ist nur mit GrandOrgue gestattet.
  4. Die kommerzielle Nutzung des Samplesets ist verboten.

Download

Spenden

Für eine Unterstützung dieser Orgel können Spenden an das Spendenkonto der Kirchengemeinde Niederzwehren überwiesen werden:

Empfänger: Evangelische Bank Kassel
IBAN: DE30 5206 0410 0002 2002 01
BIC: GENODEF1EK1
Verwendungszweck: Orgel Matthäuskirche Niederzwehren

Hinweis: Die Spende ist steuerlich absetzbar. Für Spenden bis 300€ reicht der Überweisungsbeleg. Darüber hinaus können auch Spendenquittungen erstellt werden. Dazu bitte eine kurze E-Mail an die Kirchengemeinde Niederzwehren.

Dankesworte

Besonderer Dank gilt Pfarrer Dietrich Hering und dem Kirchenvorstand Niederzwehren für die Unterstützung vor Ort sowie die Offenheit für dieses Projekt.

Partner

Menü schließen